impulstag Göttingen

Das Meeting in Göttingen

am 16 Februar 2019 kam der impulstag popularmusik regional nach Göttingen - ein Rückblick

Wieder einmal fand der Netzwerktag für kirchliche Popularmusik großen Anklang - untenstehender Beitrag zeigt Einblicke in Hintergründe, Workshops und Ideen des impulstags in Göttingen.

Popularmusik in der Kirche - wie ist der Stand?

Wieder haben wir die Teilnehmer des impulstages gebeten, bei einer kleinen Umfrage mitzumachen. Sie sollten aufschreiben, welche Erfahrungen sie bereits mit Popmusik in der Kirche gemacht haben, wo sie Bedarf sehen und was sie sich für die Zukunft wünschen.

Die Ergebnisse sind eindeutig: Die Teilnehmer nehmen die Popularmusik in der Kirche zum allergrößten Teil sehr positiv wahr, einige bringen Erfahrungen am Instrument oder beim Gesang mit, ein paar leiten sogar einen Chor oder spielen in Bands. Viele wünschen sich, dass dieser Bereich in der Kirche noch weiter ausgeweitet wird, Klassik und Pop soll kombiniert werden, gegenseitiger Respekt soll entgegengebracht werden. Außerdem wird Vernetzung, Initiative und Information (Know-How, Workshops...) benötigt.

Wir freuen uns, dass so viele Menschen der Popmusik in der Kirche so aufgeschlossen gegenübertreten und mit Motivation in die Zukunft sehen, auch, wenn der Bedarf noch groß ist. Die genauen Ergebnisse können Sie sich hier herunterladen.

Workshops

Workshoprunde 1

Sie können durch Klicken auf die jeweilige Überschrift weitere Informationen zum Workshop aufklappen!

Neues für Gottesdienst und Gemeinde

Referent: Til von Dombois

Auswahlweise werden die neuen Wochenlieder (aus freiTöne) und Titel des Popkantor-Songbook gemeinsam probiert und mit praktischen Hinweisen für den Einsatz im Gottesdienst und zu anderen Anlässen vorgestellt.

Kreative Liedbegleitung

... zwischen Pop und Jazz

Referent: Hartmut Naumann

Erweiterte und alternative Akkorde machen Melodien und Songs interessanter, wirkungsvoller. Hier gibt ́s einfache methodische Beispiele für die Reharmonisierung und damit ganz praxisnahe Impulse für zuhause.

Play your body! (1)

Rhythmus und Groove ganz-körperlich

Referent: Ben Schütz

Grundlage aller Popularmusik ist pulsierender Rhythmus. In diesem Impulsworkshop gibt ́s percussive Einstiegs-Übungen für Chöre, Bands und Musikgruppen, die rhythmisch sicherer machen.

The B & B - Connection

Bläser und Band ... passen gut zusammen!

Referent: Rüdiger Brunkhorst

Anhand gut spielbarer Pop-Arrangements wird‘s in diesem Workshop ganz praktisch! Den teilnehmenden Bläser*innen werden vorab die entsprechenden Noten zu diesem Workshop zugesandt.

Workshoprunde 2

Frischlied-Zufuhr (2)

Neues für Gottesdienst und Gemeinde

 

Referent: Andreas Hülsemann

freiTöne ist jetzt auch offiziell das Begleitheft zum EG. Hier finden sich viele neue peppige, liturgische oder meditative Lieder, die auch nach Wunsch angesungen werden.

Probekosten vom Pop-Oratorium „Jesaja“

 

Referent: Hartmut Naumann

Freuen Sie sich auf ́s Anspielen und Ansingen einiger Titel des Oratoriums mit dem Komponisten himself! Hier werden popularmusikalische Stile erklärt und eingeordnet.

Play your body! (2)

Rhythmus und Groove ganz-körperlich

Referent: Ben Schütz

Elementare Rhythmus-Übungen, die später in unterschiedlichen Gemeinde-Gruppen einsetzbar sind, nutzen mit viel Spaß den eigenen Körper als Percussions-Instrument.

Die Körpersprache im Pop- und Gospelchor

 

Referent: Matthias Vespermann

Welche innere Haltung strahlen ich und (m)ein Chor aus? Wie und wann bewegen wir uns? Vom „Stageing“ und neuen kommunikativen Wegen in die Herzen der Zuhörer.

Referenten

Prof. Hartmut Naumann

Prorektor der Ev. Popakademie Witten

Studienleiter des Hochschulzweigs der Evangelischen Popakademie Witten. Seine vielfältigen künstlerischen Aktivitäten führten ihn ins In- und Ausland. Mit zahlreichen Workshops, Seminaren und Projekten sowie als Referent und Fachbuchautor setzt er sich für die Professionalisierung der kirchlichen Popularmusik ein. Seit 2015 ist er Mitglied im Liturgischen Ausschuss der Evangelischen Kirche in Deutschland. 2014 wurde sein Pop-Oratorium „Jesaja“ in Litauen uraufgeführt.

Til von Dombois

Popkantor in der Ev.-luth. Landeskirche Hannovers
Der erste Popkantor in der Ev.-luth. Landeskirche Hannovers. Als studierter Sänger, Keyboarder, Komponist und Produzent setzt er sich ein für eine gut gemachte, frische kirchliche Popularmusik in Gottesdienst und Gemeindeleben.

Ben Schütz

Schlagzeuger, Musikpädagoge, Spezialist für Bodypercussion
Percussionist, Musik-Pädagoge und Dozent für Body Percussion, Rhythmik und Bewegungsspiele sowie Mitveranstalter des international renommierten Festivals „Body Rhythm Hamburg“.

Rüdiger Brunkhorst

Popularmusiker im Ev.-luth. Kirchenkreis Göttingen
Popular-Kirchenmusiker, Chorleiter und Arrangeur. Seine Schwerpunkte sind Musikprojekte mit Erwachsenen und Jugendlichen sowie Liedbegleitung im Gottesdienst. Er ist verantwortlich für Popularmusik im Ev.- luth. Kirchenkreis Göttingen.

Matthias Vespermann

Popularmusiker im Ev.-luth. Kirchenkreis Leine-Solling
Popular-Kichenmusiker, Jugendbandleader, Gospelchorleiter, Organist und Leiter der Northeimer Gospelkirche. Im Ev.-luth. Kirchenkreis Leine-Solling ist er Beauftragter für Popularmusik.

Andreas Hülsemann

Pianist, Bandmusiker und Leiter net.p - netzwerk popularmusik
Band- und Kirchenmusiker, Pianist und Initiator zahlreicher kirchlicher Band- und Workshop-Projekte. Seit 2015 leitet er net.p, das netzwerk für popularmusik in der Hannoverschen Landeskirche.

Das Programm

10:00

Ankommen - Stehkaffee - Bekanntmachen

Moderation: Matthias Vespermann

11:00

Interview und Gespräch mit Prof. Hartmut Naumann

Moderation: Andreas Hülsemann

11:45

Parallel-Workshops 1 - 4

13:00

Mittags-Bufett

13:30

Parallel-Workshops 5 - 8

14:45

Wunsch-Themen in Gruppen

Rüdiger Brunkhorst

15:45

Infobörse - Praxishilfen - Fortbildungen

Moderation: Til von Dombois

16:15

Musikalische Andacht

mit allen Akteuren des Impulstages
 

PORTRAIT Andreas Hülsemann #01
Andreas Hülsemann
Tel.: 05101-9920307