Herzlich Willkommen zu: Bibel trifft Pop

Wer übersetzt wen?

Samstag 06.11.2021  |  09:30-17:00 Uhr  |  Apostelkirche Hannover (Gretchenstraße 55, 30161 Hannover)

Bibel trifft Popmusik

„Bibel und Pop“ begegnen sich häufig im Alltag und gottesdienstlichen Leben. Woher kommt diese besondere Anziehungskraft? Und wie können wir sie für uns persönlich und die uns anvertrauten Menschen verantwortlich nutzen?

Thematische Impulse, Interviews und Diskussionen sowie praxisorientierte Workshops, Live-Musik und Begegnung unter den Teilnehmenden sorgen für einen abwechslungsreichen Mix bei der gemeinsamen Suche nach Antworten.

Wir freuen uns auf Sie und Euch am 6. November zum Studientag „Bibel trifft Pop“ in der Apostelkirche Hannover!

Für wen?

Herzlich eingeladen sind alle ehrenamtlichen, neben- und hauptberuflichen Mitarbeiter*innen aus Kirchengemeinden, Bildungseinrichtungen und Schulen sowie alle Musik- und Bibelbegeisterten, insbesondere auch gern die Gruppe der Teamer.

PROGRAMM

(zum Vergrößern klicken)

 

DIE WORKSHOPS

Eines der Highlights des Tages bilden die Praxisworkshops, die von Experten auf ihrem Gebiet angeleitet werden. Sie finden zeitgleich in zwei Runden statt; so hat jede/r Teilnehmende die Möglichkeit, 2 Workshops zu besuchen.

Klicken Sie für mehr Informationen zu Inhalt und Referent auf den jeweiligen Titel.

 

Mit Paulo Goschzik-Schmidt


Ursprünglich als Werbeträger für Popmusikhits konzipiert, bieten Musikclips im Zusammenwirken von Text, Musik und Bild einen Mehrwert für die Interpretation der Botschaft von Popsongs. Im Mittelpunkt soll hier der „Konzept-Clip“ stehen. Der Popsong wird in einer Bildkomposition präsentiert, die sich aus mehreren Erzählebenen neben- und übereinander zusammensetzt. Nicht selten kommen dabei religiöse Bilder und Mythen zum Einsatz.
Wir beschäftigen uns mit dem Videoclip zum Song „Jesus“ von Marius Müller-Westernhagen aus seinem Album „Radio Maria“, in dem sich zahlreiche Anspielungen an Jesus-Geschichten finden lassen. In der exemplarischen eigenen Beschäftigung mit dem Clip lernen wir praxisfähige Elemente für Konfi- und Jugendtreffen kennen.

 

PORTRAIT Andreas Hülsemann #01
 Andreas Hülsemann

mit Andreas Hülsemann

Stärken und Erfolge von Popsongs gründen nicht selten auf ihren biblischen Quellen und Bezügen. Und ebenso können musikalische Stilmittel des Pop der biblischen Botschaft besonderen Glanz verleihen. Pop und Bibel übersetzen und vertiefen sich gerne gegenseitig; zur Freude der Fans und zum intensiven Spüren von Freude und Klage, Lob und Bitte im Gottesdienst. An einigen Song-Beispielen, gemeinsam an-probiert, will der Workshop Ohren und Herzen sensibel machen für dieses besondere Mit- und Ineinander von Pop und Bibel.

Til von Dombois
Til von Dombois

mit Til von Dombois

Praxis in kreativer Arbeit - In diesem Workshop geht es um die moderne Umsetzung von biblischen Inhalten durch Popmusik im Popkantor-Alltag. Welche Formate funktionieren heutzutage überhaupt, nach welchen Kriterien und Gesichtspunkten schreiben junge Autor*innen und Musiker*innen Pop-Songs mit christlichen & biblischen Bezügen? Hier wird ein einmaliger Einblick in die Praxis-Werkstatt der modernen Musik und ihrer Akteure gewährt.

mit Steffen Marklein

Der Psalm 23 ist häufig vertont und musikalisch bearbeitet worden. Bis heute ist er Impulsgeber und Motiv für verschiedene Popsongs. Am Beispiel der Rockgruppe Pink Floyd und ihrem Song Sheep wird eine spannende, ja provokante Textrezeption vorgestellt und diskutiert.

Wir fragen: Warum greifen Songwriter auf diese und andere biblische Motive zurück? Welche Rolle spielt für sie der ursprüngliche biblische Text? Was unterscheidet den biblischen Text von der künstlerischen Intention? Welchen Einfluss haben politische und kulturelle Kontexte? Wir diskutieren: Wie lassen sich diese und ähnliche Popsongs in Gottesdienst, Gemeindearbeit und Unterricht sinnvoll einsetzen?

 

mit Andreas Behr

Popsongs und Bibeltexte sollten in Spannung treten und sich nicht einfach gegenseitig erklären. Popsongs, die nicht nur mit eigenen Worte wiederholen, was der Bibeltext sagt, beziehen sich deshalb auf das, was in der Bibel zwischen den Zeilen steht. Es wird Weißes Feuer genannt. Im Workshop finden wir Popsongs genau hier, die anregen, Bibeltexte spannend in den Blick zu nehmen.

Den Auftakt des Tages übernehmen außerdem Dr. Klaus Grünwaldt (Theologe und Vorsitzender der deutschen Bibelgesellschaft) und Dr. Matthias Surall (Theologe und Experte für Popkultur).

TEILNAHME

Anna Singt und Tinatin Tsereteli sorgen für Live-Musik

Anmeldung

Anmeldeformular 
Anmeldeschluss: 04.10.2021

Teilnehmendenbeitrag

25,00 € inkl. Verpflegung | erm. auf Anfrage

 

Anfahrt